Medienrecht

Beratungsfelder/Kompetenzen

 

Im Medienrecht geht es vor allem um Rechtsfragen im Zusammenhang mit den Medien; insbesondere auch dem Internet.
Schwerpunkte des Medienrechts sind daher das Presserecht / Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutzrecht, Verlagsrecht, Wettbewerbsrecht, Markenrecht sowie Bezüge zum Telekommunikationsrecht. Die wichtigen Fragen im Medienrecht sind: Was darf gesagt werden? Welches Bildrecht/ Fotorecht/ Nutzungsrecht besteht?

Die Kanzlei Mareck betreut Unternehmen, Betriebe, Autoren, Künstler aus der Kultur-, Event- und Kreativwirtschaft und vor allem Privatpersonen in allen Fragen des Medienrechts.

Ein kurzer Einblick in unsere Medienrechtsbereiche:

Kompetenzen

W

Persönlichkeitsrechte: Persönlichkeitsrechtsverletzungen im Internet, Beleidigungen und Verleumdungen

W

Bildrechte: Veröffentlichung von Fotos in sozialen Netzwerken

W

Markenrecht: Markenrechtsverletzungen im Internet und/oder in z.B. Werbematerialien, : Verletzungen des Domainrechts / Namensrecht

W

Event- und Messerecht: Verträge für Veranstaltungen, Jugendschutz bei Veranstaltungen

W

Verlagsrecht: Verträge für Autoren und Verlage, Lizenzverträge und Nutzungsrechte

W

Filmproduktion: Rechteklärung, Verträge, Finanzierung

W

Sportrecht: Lizenzverträge, Rechte an und bei TV- und Hörfunkübertragungen, Rechte an Bildern und Bewegtbildern

W

Games: eSports-Verträge, Lizenz- und Kooperationsverträge, Ausarbeitung von NDAs (Geheimhaltungsverträgen), Beratung bei der Vermarktung

Veröffentlichungen
von Heike Mareck

Schadenersatz bei Verstoß gegen Auskunftspflicht

Schadenersatz bei Verstoß gegen Auskunftspflicht

Bei Verstoß gegen Auskunftspflicht: 1.000 Euro SchadenersatzArbeitnehmer können 1.000 Euro Schadenersatz von ihrem (Ex-)Arbeitgeber verlangen, wenn dieser eine Auskunft gem. Art. 15 DSGVO über die verarbeiteten personenbezogenen Daten nicht oder mangelhaft erteilt....

Rechtfertigt der Austritt aus der katholischen Kirche eine Kündigung?

Rechtfertigt der Austritt aus der katholischen Kirche eine Kündigung?

Darf ein Krankenhaus eine Arbeitnehmerin als ungeeignet ansehen, weil sie vor Beginn des Arbeitsverhältnisses aus der katholischen Kirche ausgetreten ist? Und auch, wenn das Krankenhaus eigentlich gar nicht verlangt, in der katholischen Kirche zu sein? Diese Fragen beschäftigt nun auch den Europäischen Gerichtshof.

Nehmen Sie Kontakt auf

Sie können uns über das Kontaktformular erreichen, gern auch telefonisch unter 0231 / 77 62 890 oder per E-Mail unter info@kanzlei-mareck.de .

Alle Angaben sind freiwillig. Ihre Einwilligung in die Erhebung personenbezogener Daten ist jederzeit widerruflich (per E-Mail an info@kanzlei-mareck.de oder an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten). Die Datenerhebung und Nutzung erfolgt entsprechend unserer Datenschutzhinweise.

9 + 11 =