Heike Mareck ist Anwältin. Ihre Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Beratung, Vertragsgestaltung und Vertretung auf dem Gebiet des IT-, Medien-, Datenschutz- und Arbeitsrechts. Als externe Datenschutzbeauftragte betreut sie zahlreiche Unternehmen. Daneben ist sie als Referentin sowie als Interviewpartnerin und (Gast-)Autorin sehr gefragt und steht für alle diese Tätigkeiten gern zur Verfügung.

Stellen Sie sich folgende Situationen vor: Rechtsanwalt A übernimmt eine Anwaltskanzlei mit zwei Mitarbeitern. Rechtsanwalt B macht sich als Start-Up selbstständig, zunächst ohne Mitarbeiter.

Müssen sich beide bei einer Berufsgenossenschaft (BG) melden?
Oder nur A, weil er feste Mitarbeiter hat?

Lesen Sie den ganzen Artikel gern in der Ausgabe 9/19 von „Anwalt und Kanzlei (AK)“ oder kostenpflichtig digital unter dem folgenden Link: https://www.iww.de/ak/kanzleiorganisation/gesetzliche-unfallversicherung-wann-muessen-sich-freiberufler-bei-der-bg-melden-f123355